Skip to main content

Fahrradsattel Montage

 

Veröffentlicht von Armin • Letzte Aktualisierung 23.02.2023

 

 

Welches Werkzeug benötige ich und wie montiere ich meinen Sattel richtig?

 

Werkzeug:

  • Innensechskantschlüssel 4, 5 oder 6 ( Montage an Patentsattelstütze)
  • 2x Gabelschlüssel 13 oder 14 (Montage mit einem Sattelkloben)
  • Wasserwaage
  • Fett  (Carbonmontagepaste bei Carbonstütze oder Carbonrahmen)

 

Die Patentsattelstütze ist die am meisten genutzte Sattelstütze. Die Halterung für den Fahrradsattel ist fest mit der Stütze verbunden. Die Klemmung des Sattels erfolgt über ein oder zwei Schrauben.

Die Klemmung mittels Sattelkloben ist nur bei der Verwendung von Sattelkerzen möglich. Bei dieser Art der Befestigung ist die Sattelstütze (Sattelkerze) am oberen Ende verjüngt. Der Sattelkloben wird aufgesteckt und bei der Montage und dem festziehen des Sattels wird der Sattelkloben automatisch mit der Sattelkerze geklemmt. Die Befestigung mit Sattelkloben findet man meist nur bei alten Fahrrädern, Retrorädern oder bei sehr billigen Modellen.

Wichtig: Egal welche Sattelklemmung verwendet wird, ist der Sattel montiert muss die Sattelhöhe richtig eingestellt werden.

 

 

Sattelmontage auf Patentsattelstütze mit einer oder zwei Klemmschrauben

 

Entfernen die Schrauben der Sattelklemme mit dem passenden Innensechskantschlüssel.
Nun zerlegen die Klemmung und trage auf die einzelnen Teile Montagefett auf. Die Klemmschrauben und Unterlegscheiben müssen ebenfalls gefettet werden.

 

Das Fetten der Teile sorgt dafür das die Sattelneigung und Position leicht zu verstellen ist. Außerdem verhindert das Fett das Schmutz eindringt und die Sattelstütze knarzt.

 

Nach der Montage kann der Fahrradsattel in der Horizontalen und Vertikalen eingestellt werden.

Nach der Montage kann der Fahrradsattel in der Horizontalen und Vertikalen eingestellt werden.

Setzen die Klemmung wieder zusammen und bringen die Klemmschrauben an. Drehen sie diese aber nur ein bis zwei Gewindegänge ein damit genügend Platz bleibt um den Sattel einzusetzen.

Bei der Klemmung mit einer Schraube wird die obere Klemmschale um 90° gedreht, dann lässt sich der Sattel auf die untere Schale setzen und die obere Schale wird zurück gedreht. Die Schraube mit dem Schlüssel handfest anziehen.

Bei einer Klemmung mit zwei Schrauben müssen beide Schrauben bis zum Gewindeende gelöst werden. Die Sattelstrebe wird mit einer Seite so weit wie möglich in die Klemmung geschoben um die Sattelstrebe auf der anderen Seite einsetzen zu können. Danach die Schrauben ebenfalls leicht anziehen.

Damit der Sattel richtig ausgerichtet werden kann muss nun die Sattelstütze im Fahrrad montiert werden. Vor dem einstecken der Sattelstütze im Rahmen sollte das Sitzrohr mit einem Lappen gereinigt werden. Danach wird Montagefett mit Hilfe eines Pinsels im Sattelrohr verteilt. Das Fett verhindert das Schmutz und Wasser eindringt und sorgt dafür dass sich die Stütze auch nach Jahren problemlos in der Höhe verstellen lässt.

 

Achtung: Bei Carbonrahmen oder Carbonsattelstützen darf kein normales Fett verwendet werden. Die Inhaltsstoffe im Fett können die Carbonstruktur angreifen und schädigen. Dafür gibt es im Handel spezielle Carbon Montagepaste.

 

Danach wird die Sattelstütze eingeschoben und mittels Schnellspanner oder Schraube festgeklemmt. Am besten mit einem Drehmomentschlüssel damit der Fahrradrahmen oder die Stütze keinen Schaden nimmt. Die Drehmomentwerte entnehmen sie ihrer Bedienungsanleitung.

Der Sattel wird nun waagerecht ausgerichtet. Wird der Sattel verschoben muss unbedingt auf die Markierung an den Sattelstreben geachtet werden.

 

Achtung: Die Sattelklemme darf nicht über die Markierung hinaus gehen. Wenn die Einstellung passt muss die Klemmschraube mit dem Drehmomentschlüssel angezogen werden. Der Wert der am Drehmomentschlüssel eingestellt werden muss ist meist an der Sattelstützklemmung angebracht, oder er steht in der Bedienungsanleitung. Bei Stützen mit einer Klemmschraube ist ein größeres Drehmoment notwendig, als bei Stützen mit zwei Klemmschrauben.

 

Sattelmontage mit Sattelkloben

 

Bei der Montage mit Sattelkloben sollte nur das Gewinde des Bolzens, der die Befestigung zusammenhält, gefettet werden.

Die Schrauben lösen, dann gehen die Klemmbacken am Kloben auseinander und der Sattel kann von oben eingesetzt werden. (siehe Foto)

Die Sattelkerze im Rahmen montieren. Dabei genauso vorgehen wie bei der Montage der Patentsattelstütze.

Danach den Sattel mit dem Kloben auf die Kerze aufstecken. Das Ausrichten des Sattels erfolgt genau wie bei der Patentstütze.

Ist der Sattel ausgerichtet werden die Schrauben rechts und links des Klobens mit den passenden Gabelschlüsseln angezogen.

 

Hinweis: Es ist wichtig das die Muttern fest angezogen werden, damit der Sattel nicht nach vorne oder hinten kippt.
Wenn der Kloben zwei Muttern hat, müssen diese immer im Wechsel angezogen werden. Wird nur eine Seite angezogen reicht die Klemmkraft nicht aus um den Sattel sicher zu fixieren
.

 

 

Das Bild zeigt einen montierten Sattelkloben auf runden Streben.

Sattelkloben für runde Sattelstreben

 

Sattelkloben für runde Sattelstreben sind aus Stahl gefertigt.
Sie passen auf alle Sattelkerzen die im Klemmbereich einen Durchmesser von 22 Millimeter haben.

 

Brompton ist einer der wenigen Hersteller der einen Sattelkloben aus Aluminium fertigt.
Dieser Kloben eignet sich auch für Sättel die normalerweise nur mit einer Patentklemmung befestigt werden dürfen.

 

Brompton Pentaclip – Silber

112,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Shop *

 

 

Fragen und Kommentare zur Sattelmontage

 

Dein Sattel wird bei der Montage nicht richtig fest oder lässt sich nicht optimal einstellen!

Stelle mir Deine Fragen hier im Kommentarbereich.

 

Beste Grüße Armin

 

 

 


Kommentare


Günter 27. August 2023 um 15:38

Hallo, ich habe eine Parallelsattelstütze deren Sattelklemmen mit dem Hinweis 7 mm bezeichnet sind! Der Sattel hat aber 5 mm Streben! Was kann ich tun um den Sattel sicher zu befestigen? Gibt es red – Stücke von 7 auf 5 mm? Beste Grüße Günter

Antworten

Armin 28. August 2023 um 11:15

Hallo Günter,

das Standardmaß der Sattelstreben beträgt 7 mm. Es gibt nur noch dickere mit 8 oder 8,5 mm.
Sättel die nur 5 mm Strebendurchmesser haben kenne ich nicht.
Was für ein Fabrikat ist denn auf Deinem Fahrrad montiert?

Herzliche Grüße Armin


Lange 12. August 2023 um 5:25

Hallo !
Ich benutze den Sqlab 602 M D active auf der Ergotec PM-705N,da ist ein Verschieben des Sattel nach vorn nicht möglich,da die Sattelklemmung an Oberkannte der Ergotec stösst.Durch die Kippbewegung (Wackelpudding)hat sich diese Eigenart auf die Ergotec übertragen,die nun deutliches seitliches Spiel aufweisst.
Man munkelt,das Sqlab-Sättel nicht für Paralelogrammstützen geeignet sind.

Für einen Tip wäre ich dankbar.

Antworten

Armin 12. August 2023 um 13:20

Hallo,

verstehe ich das richtig, die Sattelklemmung der Ergotec Stütze stößt hinten an der active Einheit an?
Die Ergotec habe ich bisher noch nicht getestet da sie den größten Versatz hat und relativ wenig Federweg.
Interessant wäre noch zu wissen wieviel Kilometer Du mit der Ergotec Stütze bisher gefahren bist und auf was für einem Fahrrad.

Den 602 active solltest du nur soweit nach vorne schieben, dass die Sattelklemmung nicht an der active Aufhängung ansteht.

Beim pedalieren bewegt sich das Becken wie beim gehen hin und her. Durch die bewegliche Sattelaufnahme wird diese Bewegung zugelassen. Der untere Teil der active Einheit ist starr und sorgt dafür das nur sehr wenig Belastung auf die Sattelstreben und somit auf die Sattelstütze kommt.
Wenn Du einen normalen Sattel fährst ist die Bewegung auch da, dort wird sie allerdings von
Deiner unteren LWS kompensiert. Ein geringer Teil wird ebenfalls auf die Sattelstreben und die Sattelstütze wirken.

Wenn zuviel seitlicher Druck auf die Sattelstütze kommen würde, dann wäre auch eine gefederte Teleskopstütze nicht geeignet. Da die Führungen seitlich belastet würden und die Stützen dadurch leicht verkanten.

Ich habe alle bisherigen Parallelogramm-Sattelstützen-Tests mit Sqlab Sättel (610, 611, 612 active und 602 active) gemacht. Außer auf meinem Rennrad fahre ich die Sättel auf allen meinen Bikes. Bis auf das Fully haben alle Räder eine Parallelogramm-Sattelstütze.

Wenn Du den SQlab Sattel weiter nutzen möchtest und der Sattel näher zum Lenker muss, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder eine andere Sattelstütze mit weniger Versatz oder eventuell ein kürzerer Vorbau.
Bevor Du etwas änderst solle aber zuerst Deine Sitzposition überprüft werden.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende

Armin


Rainhard 31. Dezember 2021 um 11:41

Habe meiner Frau ein E-Bike geschenkt mit Feder-Sattelstütze. Da die Klemmung an die Sattelstreben kommt, ist der Sattel dann zu hoch Wenn man die Klemmung abbekommen würde, könnte man den Sattel wie bei einer einfachen ungefederten Stütze mit der althergebrachten Klemme am oberen Rohr tiefer anschrauben. Der Federweg ist ja relativ klein und würde m.E. immer noch reichen. Ich finde aber keine Möglichkeit, die Klemme zu entfernen (außer vielleicht mit einem Dremel). Haben Sie da eine Idee?
Hinter dem Sicherheits-Etikett an der Klemme ist zwar ein Loch, aber nicht erkennbar, ob man da was abschrauben könnte. Mit einem Inbus geht es jedenfalls nicht.

Antworten

Armin 31. Dezember 2021 um 16:20

Hallo Reinhard,

wenn ich das richtig verstanden habe möchtest Du die original Patent-Sattelklemmung komplett entfernen und dann einen Sattelkoben auf das Rohr stecken.
Die Originalklemmung ist vermutlich mit einem Stift gesichert und zusätzlich verklebt.
Damit Du einen Sattel mit einem herkömmlichen Sattelkloben befestigen kannst, muss das Rohr sehr dickwandig sein und genau 22mm Durchmesser haben.
Von so einem Umbau würde ich Dir dringend abraten, da das Rohr zu dünnwandig ist und brechen kann oder der Sattel nicht fest wird.
Die einfachste Möglichkeit ist eine ungefederte Sattelstütze zu verbauen.
Wenn Du auf die Federung nicht verzichten kannst, solltest Du zuerst heraus finden wie viel kürzer die Stütze sein muss.
Das kannst Du mit der Hügiformel machen:
https://bikesattel.de/sattelhoehe-einstellen/#Sattelhoehenberechnung-mit-der-Huegiformel

Danach misst Du die Aufbauhöhe der original Stütze aus und schaust ob Du eine gefederte Stütze findest die weniger Aufbauhöhe hat.
Die kürzesten haben etwa 100 Millimeter Aufbauhöhe.

Ich hoffe meine Antwort hilft Dir weiter.

Viele Grüße und eine guten Rutsch
Armin


Kurt 18. Mai 2020 um 15:25

Hallo,
ich habe ein Trekkingrad – ich bin ca. 40 Jahre kein Rad gefahren. Wenn ich jetzt ca. eine halbe Stunde fahre,
habe ich anschließend Probleme in der rechten Seite unterhalb des Bauches in Richtung Hoden, im unteren Rückenbereich und im rechten Oberschenkel.
Ich war beim Urologen alles OK Prostata, Nieren und so weiter. Dann war ich bei anderem Arzt der meinte ich
hätte eine ISG Blockade – dieses käme vom Rad fahren – er fragte dann nach einem Prostata-Sattel – dieses musste ich verneinen.
Meine Frage zu welchem Sattel würdet Ihr mir raten -ich habe am Mittwoch einen Termin bei Fahrradhändler
zwecks eventuell neunen Sattel.

Antworten

Armin 18. Mai 2020 um 20:06

Hallo Kurt,
eine Empfehlung ist schwierig ohne zu sehen was Du für eine Sitzposition auf dem Rad einnimmst und wie das Rad eingestellt ist. Es gibt sehr viele Sättel die die Prostata entlasten.
Am besten lässt Du Dich bei Deinem Fahrradhändler beraten. Die meisten Händler bieten die Option den Sattel umzutauschen wenn er nicht passt.

Viele Grüße und noch einen schönen Abend
Armin


G 24. Juli 2019 um 22:56

Wie muss denn der SattelKolben befestigt werden? Das „offene“ Ende nach vorne oder nach hinten zeigen?

Antworten

Armin 30. Juli 2019 um 9:28

Hallo,

das offene Ende zeigt normalerweise nach hinten. Es lässt sich aber auch nach vorne montieren dadurch kommt der Sattel ca. 2 cm weiter nach vorne. Der Abstand zum Lenker wird geringer und die Sitzposition aufrechter.

Gruß Armin


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *