Skip to main content

Gefederte Sattelstütze Cane Creek LT  im Test

 

Veröffentlicht am 16. April 2021 von Armin

 

 

Wie hat sich die 4. Generation der Cane Creek Thudbuster LT Sattelstütze weiter entwickelt?

In meinem Test wollte ich wissen, für welchen Einsatzbereich die LT mit 90 mm Federweg geeignet ist.
Dazu habe ich die gefederte Sattelstütze auf einem Scott E-Mountainbike und auf einem Flyer S-Pedelec getestet.

Für die neue Thudbuster gibt es vom Hersteller auch eine Freigabe für E-Bikes.

Hier findet ihr eine Zusammenfassung der besten gefederten Sattelstützen aus dem Test des Fachmagazins aktiv Radfahren.

 

Das Bild zeigt die erste Testfahrt mit dem E-MTB und Cane Creek Thudbuster LT

Erste Testfahrt mit dem E-Mountainbike und Cane Creek Thudbuster LT G4

 

Zusammenfassung und Fazit zur gefederten Sattelstütze Thudbuster LT

 

Bei der Thudbuster LT G4 hat sich der Federweg, im Vergleich zum Vorgänger, von 76 auf 90 mm erhöht.
Der Sattelversatz wurde auf 5 mm reduziert.
Das Elastomer kann ohne Werkzeug getauscht werden.
Die Sattelklemmung ist komplett neu und wurde verbessert.
Der Sattel lässt sich schnell montieren und in der Neigung einfach und stufenlos ausrichten.

Durch das progressive Federverhalten des Elastomers hat man nicht das Gefühl von 90 mm Federweg. Es fühlt sich eher wie 50 bis 60 mm Federweg an.
Bei Temperaturen unter 10° reduziert sich der Federweg, weil das Elastomer verhärtet.

Positiv im Vergleich zu Stahlfedern ist die Eigendämpfung des Elastomers.
Der Sattel springt nach dem Einfedern nicht unkontrolliert zurück.

 

 

Vorteile Cane Creek Thudbuster LT

 

  • gute Verarbeitung
  • großer Federweg
  • Sattelstützrohr ist kürzbar
  • geringer Sattelversatz
  • einfache Sattelmontage
  • gute Dämpfung

 

Nachteile

 

  • keine Feineinstellung möglich
  • 90 mm Federweg ist nur theoretisch erreichbar
  • nur ein Elastomer mit mittlerer Härte im Lieferumfang
  • Federung wird bei niedrigen Temperaturen härter

 

 

Für wen oder was ist die Cane Creek Parallelogramm-Stütze geeignet?

 

Das Bild zeigt die Thudbuster LT auf einem Trekking E-Bike.

Testfahrt mit 28″ Pedelec

Durch ihren großen Federweg eignet sich die Stütze für schlechte Strecken und Gelände, wie man es mit dem Mountainbike fährt.

Sehr gut für E-MTB und E-Trekkingbikes geeignet, da man mit diesen Bikes durch die Unterstützung meist schneller fährt und deshalb Unebenheiten, Schlaglöcher und kleine Hindernisse stärkere Stöße verursachen.

Die Federckarakteristik ist progressiv, das bedeutet, die Federung wird gegen Ende des Federweges immer härter.

Elastomere verfügen, im Vergleich zu Stahlfedern, über eine Eigendämpfung. Dadurch wird die Ausfedergeschwindigkeit verlangsamt.

Deshalb eignet sich die gefederte Sattelstütze am besten für Fahrer die eine straffe Federung bevorzugen.
Aufgrund der progressiven Federkennlinie ist die LT Version auch für Trekkingbikes passend, die nicht im Gelände bewegt werden.

 

 

Montage und Einstellung

 

Bei der Montage im Sitzrohr sollte man bei Aluminium- oder Stahlrahmen eine Montagepaste oder ein zähes Fett auftragen.
Dadurch wird Kontaktkorrosion verhindert und Spritzwasser kann nicht so leicht eindringen.
Außerdem lässt sich die gefederte Sattelstütze dadurch leichter verstellen.

 

Achtung: Bei Carbonrahmen muss eine spezielle Carbonmontagepaste verwendet werden. Die Inhaltsstoffe von einfacher Montagepaste oder Fett könnten die Carbonstruktur des Rahmens beschädigen. Außerdem sind in den Carbon-Montagepasten Inhaltsstoffe die die Reibung erhöhen und dadurch weniger Klemmkraft am Rahmen erforderlich ist.

 

Hinweis: Wer eine Hülse zur Anpassung der Stütze an das Sattelrohr benötigt, muss auf das genaue Maß achten.

Adapterhülsen gibt es für alle gängigen Durchmesser.
Bei der Montage muss der Schlitz in der Hülse mit dem Schlitz im Rahmen übereinstimmen. Dadurch ist die Klemmkraft auf die Sattelstütze am größten.

Zur Montage des Sattels wird ein 5er Inbus Schlüssel benötigt. Die Klemmschraube wird mit 16 Nm (Newtonmeter) angezogen. Wer sein Fahrrad selbst wartet und umbaut sollte sich einen Drehmomentschlüssel zulegen, um vor allem an Sicherheitsrelevanten Teilen die Schrauben mit dem richtigen Drehmoment anzuziehen.

Das Elastomer kann an der gefederten Sattelstütze ohne Werkzeug gewechselt werden.
Zum Wechsel sollte die Stütze in einem Fahrradrahmen montiert sein.
Frei Hand ist der Wechsel der Elastomere nicht möglich.

 

Ausbau Elastomer

 

  1. Mit einer Hand auf den Sattel drücken.
  2. Gleichzeitig mit der anderen Hand den goldenen Knopf auf der Rückseite der Stütze betätigen.
  3. Die Arretierung ist gelöst, nun wird die Stütze ein klein wenig nach vorne bewegt, sodass im Parallelogramm der größte Abstand entsteht.
  4. Jetzt können die beiden Flügel des Elastomers aus dem Parallelogramm gedreht werden.
  5. Danach die Stütze noch weiter nach vorne schieben, bis das Elastomer entnommen werden kann.

 

Einbau Elastomer

 

  1. Das Parallelogramm nach vorne schieben und das Elastomer einsetzen. Dabei auf die Markierung „Bottom“ und „Top“ achten.
  2. Die Stütze etwas nach hinten schieben, damit der Abstand zwischen den Streben am größten ist und die Flügel des Elastomers in das Parallelogramm drehen.
  3. Danach auf den Sattel drücken, bis die Arretierung einrastet.

 

 

Das Bild zeigt den Aus- oder Einbau des Elastomers bei der Thudbuster LT G4

In der Position linkes Bild lässt sich das Elastomer am besten drehen.

 

Hinweis:  Wurde beim Ein – oder Ausbau das Parallelogramm versehentlich ganz nach vorne oder hinten geschoben, rastet die Arretierung ein.
Um diese zu lösen, muss der goldfarbene Knopf gedrückt werden. Ist das Parallelogramm ganz nach hinten verschoben, kommt man von innen an diesen Knopf. Siehe Foto unten.

 

 

Das Bild zeigt die versehentliche Arretierung des Parallelogramms der Thudbuster LT G4

Wurde das Parallelogramm nach dem Ausbau des Elastomers versehentlich nach hinten verschoben rastet die Arretierung ein.

 

 

Verschiedene Federelemente (Elastomere) zur Anpassung

 

Original wird die gefederte Sattelstütze mit einer mittleren Elastomer Härte ausgeliefert (3 Punkte).
Als Zubehör gibt es noch zwei weichere und zwei härterer Elastomere.
Damit deckt die Stütze einen Gewichtsbereich von unter 55 kg bis maximal 115 kg ab.
Die verschiedenen Härten werden mit Punkten gekennzeichnet (1 bis 5), die in Fahrtrichtung links am unteren Elastomerflügel zu finden sind.

 

 

Das Bild zeigt die erhältlichen Elastomere für die Cane Creek Thudbuster Sattelstütze.

Erhältliche Elastomere für die Thudbuster Sattelstütze.

 

Maße, Gewichte und technische Daten der gefederten Sattelstütze

 

Die von mir getestete Sattelstütze hat einen Durchmesser von 27,2 mm und ein Gewicht von 715 Gramm.

Es gibt insgesamt drei Durchmesser. Die Stütze mit 27,2 mm Durchmesser hat eine Gesamtlänge von 390 mm.
Die gefederten Sattelstützen mit den Durchmessern 30,9 und 31,6 sind 420 mm lang.

Die Aufbauhöhe der Thudbuster LT beträgt 146 mm.

 

 

Alternativen zur Cane Creek LT G4

 

Eine Alternative zur Thudbuster LT ist die bySchulz G.2 LT.
Die gefederte Sattelstütze von bySchulz hat 50 mm Federweg, gibt es in vielen Durchmessern und hat ein maximales Nutzergewicht von 150 kg.
Die Anpassung der Federung erfolgt wie bei der Cane Creek über den Austausch der Federelemente.

 

Federsattelstütze bySchulz G.2 LT

ab 173,83 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Shop *

 

Die meistverkaufte Parallelogramm-Sattelstütze ist die Suntour SP 12 NCX. Sie ist bis 120 kg Nutzergewicht zugelassen und die Federhärte kann durch Vorspannen der innen liegenden Spiralfeder fein justiert werden. Die Suntour hat 48 mm Federweg und eine Aufbauhöhe von 112 mm. Zur Suntour SP12 NCX gibt es ebenfalls einen Testbericht.

 

SUNTOUR Federsattelstütze SP12-NCX 31,6 mm u. 30,9mm

ab 99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsVerfügbarkeit prüfen

 

 

Häufige Fragen zur neuen Thudbuster LT G4

 

Was sind Elastomere?

Elastomere sind Kunststoffe, die sich bei Belastung verformen und nach der Belastung in ihre ursprüngliche Form zurückgehen.

 

Verhärten sich die Elastomere bei Kälte?

Bei niedrigen Temperaturen verlieren Elastomere einen Teil ihrer Elastizität und werden dadurch härter.

 

Kann die Federhärte feinjustiert werden?

Bei der Cane Creek Thudbuster kann die Federhärte über den Austausch der Elastomere angepasst werden. Dafür stehen 5 verschiedene Härten zur Auswahl. Eine Feineinstellung gibt es nicht.

 

Worin unterscheiden sich Elastomere und Stahlfedern?

Elastomere sind leichter als Stahlfedern. Die Federkennlinie ist bei Elastomeren progressiv, während es Stahlfedern degressiv, linear und progressiv gibt. Bei gefederten Sattelstützen kommen überwiegend lineare und progressive Stahlfedern zum Einsatz.
Elastomere haben beim Zurückfedern eine Eigendämpfung. Bei hochwertigen Sattelstützen mit Stahlfedern wird zusätzlich ein Reibungs- oder Öldämpfer benötigt.

 

Was ist die Aufbauhöhe?

Die Aufbauhöhe sagt, wie weit eine Sattelstütze mindestens aus dem Fahrradrahmen ragt.
Gemessen wird die Aufbauhöhe von der Oberkante des Sitzrohrs bis zur Sattelaufnahme.
Die Cane Creek Thudbuster LT G4 hat 146 mm Aufbauhöhe.

 

 

 

Kommentare, Fragen und Meinungen zum Test

 

Wenn du Fragen zu diesem Test hast oder zu anderen Sattelstützen mit Federung stellt mir diese hier in den Kommentaren.

 

Viel Spaß mit deinem Fahrrad
Armin

 

 


Kommentare


Armin 19. September 2021 um 11:53

Hallo Jens,

ich bin ein Fan von SQlab Sätteln, da ich durch die Stufen eine spürbare Entlastung im Dammbereich habe.
Wenn Du sportlich MTB fährst ist der 611 Ergowave active eine gute Wahl.
Wenn Du eher Touren fährst ist der 610 er Ergolux active eine Alternative.

Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag

Armin


Jens 18. September 2021 um 12:37

Hallo Armin,
vielen Dank für deine Antwort. Meine letzte Nachricht hätte ich mir ersparen können, wenn ich vorher das gemacht hätte, was ich jetzt getan habe. Einfach mal das Teil zerlegen und selbst nachschauen. Es gibt KEINE Mäuseverzahnung! Das System ist tatsächlich stufenlos über eine Art Konus verstellbar. Leider nicht mehr so komfortabel einstellbar über ein extra Rädchen wie beim Vorgängermodell, aber trotzdem stufenlos. Wie ich auf den Begriff „Mäuseverzahnung“ komme? Die Sattelneigung hatte sich beim Durchfahren von Schlaglöchern mit einem „Knacks“ verändert. Der Mechaniker begründete das (sicher aus Unkenntnis), mit der Mäuseverzahnung wie in üblichen Sattelklemmen.
Problem gelöst. Vielen Dank.
Eine Bitte zum Schluss: Hast du eine Empfehlung für einen guten MTB Sattel?
Viele Grüße von Jens


Armin 17. September 2021 um 15:21

Hallo Jens,

bei meinem Modell hat die Sattelklemme keine Verzahnung, sie ist stufenlos drehbar. Einfach die Klemmschraube auf der Seite mit der Drehmomentangabe lösen und den Sattel entsprechend neigen.
Ich habe es um sicher zu sein noch einmal ausprobiert.

Sattelklemmschraube für die Einstellung der Sattelneigung

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Armin


Jens 17. September 2021 um 14:29

Hallo,
seit drei Monaten nutze ich das neueste Modell von Cane Creek Thudbuster LT G4. Ich vermisse die Möglichkeit, die Sattelneigung wie beim Vorgängermodell feinzujustieren. Die Neigung lässt sich nur über die Mäuseverzahnung der Sattelklemme relativ grob einstellen.
Jetzt habe ich im Artikel ganz oben gelesen, „Der Sattel lässt sich schnell montieren und in der Neigung einfach und stufenlos ausrichten.“
Habe ich da etwas übersehen? Wo lässt sich die Neigung „stufenlos“ einstellen?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichen Grüßen
Jens


Christine 24. Juni 2021 um 20:56

Ich fahre ein MTB Cycletech Code 45 und würde es gerne mit einer Cane Creek LT-Sattelstütze fahren.
Gibt es jemanden in der S-Pedelec-Fangemeinde, der für diese Sattelstütze eine TÜV-Zulassung erhalten konnte?
Im CoC /Typenblatt ist gar keine Sattelstütze aufgeführt…


Armin 21. Juni 2021 um 9:32

Hallo Christine,

für jedes S-Pedelec Modell müssen die Hersteller vom Kraftfahrtbundesamt eine EU-Typgenehmigung einholen, da es sich nicht um ein Fahrrad sondern um ein Kraftfahrzeug handelt. Im Typblatt(CoC Papier) kannst Du nachlesen ob es für Dein S-Pedelec Freigaben für andere Sattelstützen gibt.
Wenn es keine Freigaben gibt darf man nichts ändern, ohne die Änderungen beim TÜV hinterher eintragen zu lassen.

Viele Grüße Armin


Christine 20. Juni 2021 um 23:20

Vielen Dank für die Beschreibung.
Ich würde die Cane Creek LT gerne auf meine S-Pedelec fahren.
Ich konnte aber leider keine Freigabe für S-Pedelecs erhalten.
Im Text ist erwähnt, dass es eine Freigabe für E-Bikes gibt, ist dort aud das S-Pedelec aufgeführt.

Vielen Dank für einen Hinweis.


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *