Skip to main content

Sitzknochenvermessung

Veröffentlicht von Armin • Letzte Revision 28.04.2019

 

Sitzknochenvermessung mit Hocker

Sitzknochenvermessung mit Hocker © B.Wagner/Foto Box

Auf den Sitzknochen lastet je nach Oberkörperhaltung bis zu 60% des Körpergewichtes.

 

Damit die Sitzknochen richtig auf dem Sattel aufliegen ist es wichtig das der Fahrradsattel die richtige Breite hat.

 

Viele Hersteller bieten ihre Sättel in verschiedenen Breiten an.

 

Um den Sitzknochenabstand zu ermitteln brauchst du, 3 Stück Wellpappe etwa DIN A4 groß, ein Lineal, einen Stift und einen Hocker oder Bank mit gerader Sitzfläche ohne Polster.

• Lege die Pappe auf den Hocker und setze dich darauf.
• Richte deinen Oberkörper auf (leichtes Hohlkreuz).
• Stelle deine Füße auf die Zehenspitzen dadurch verstärkt sich der Druck auf die Sitzknochen.
• Greife an die Sitzfläche und ziehe dich gegen den Hocker.
• Kreise den Abdruck mit deinem Stift ein und markiere den tiefsten Punkt durch ein Kreuz.
• Jetzt kannst du den Abstand von Kreuz zu Kreuz ausmessen, das ist dein Sitzknochenabstand.


Um sicher zu gehen das kein Messfehler vorliegt solltest du den Messvorgang mindestens einmal besser zweimal wiederholen.

 

Achtung: Die Sattelhersteller haben unterschiedliche Größenangaben.

 

Sitzknochenabdruck © B.Wagner/Foto Box

Sitzknochenabdruck © B.Wagner/Foto Box

Ergon gibt die Sattelbreite in S,M und L an. Je nach Modell und Einsatzgebiet gibt es verschiedene Maße. Deshalb solltest du vor dem Kauf genau auf das Modell und die Größenangabe achten.

 

SQlab gibt die effektiv nutzbare Sattelbreite in Zentimeter an. Um die passende Größe zu finden muss man zum Sitzknochenabstand, je nach Sitzposition noch bis zu 4 cm addieren.

 

Triathlon- und Zeitfahrposition mit tiefem Lenker                         ohne Zugabe
Sportliche Rennposition auf Mountainbike oder Rennrad           +1 Zentimeter

Tourenposition Rennrad, Mountainbike, und Fitnessbike            +2 Zentimeter
Bequeme fast aufrechte Position Mountain- und Trekkingbike  +3 Zentimeter
Aufrechte Position auf Citybike oder Hollandrad                           +4 Zentimeter

 

 

 

Wenn ihr Fragen oder Tipps zur Sitzknochenvermessung habt stellt diese hier in den Kommentaren.

 


Kommentare


Karoline 8. Juni 2021 um 12:39

Lieber Armin!

Vielen DANK für deine Rückmeldung, ich werde heute gleich die Sattelhöhe kontrollieren, im Geschäft wurde er aber mittels Fersentechnik eingestellt, aber vielleicht ist er ja verrutscht. Danke auch für dein Angebot, dass du dir Fotos oder Videos auch anschauen würdest, um den richtigen Sattel zu finden. Bin total begeistert, DANKE
Karo 🙂


Armin 8. Juni 2021 um 9:32

Hallo Karo,

es freut mich, dass Dir meine Seite gefällt.
Es gibt einen alten Radfahrerspruch je weicher der Sattel desto größer der Schmerz.
Dicke Polster sind nur die erste viertel Stunde bequem.
Wenn Du für Deine Sitzposition und Deinen Sitzknochenabstand einen breiteren Sattel benötigst, hat der automatisch auch etwas mehr Polsterung. Eine zusätzliche Polsterung mit Gel usw. verschlimmert die Lage.

Wenn Du starke Schmerzen hast die in den unteren Rücken strahlen liegt das eher an der Sitzposition oder Sattelhöhe. Wenn der Sattel nur ein wenig zu hoch ist kippt das Becken beim pedalieren und die Sitzbeinhöcker werden dadurch permanent gereizt.

Da ich nicht sehe wie Du auf dem Bike sitzt ist es mir leider nicht möglich Dir eine Sattelempfehlung zu geben.
Den einzigen Rat den ich Dir geben kann kontrolliere unbedingt Deine Sattelhöhe.
Entweder mit der Fersenmethode oder mit der Hügiformel.
Wie das geht habe ich in diesem Beitrag beschrieben:
https://bikesattel.de/sattelhoehe-einstellen/

Ist die Sattelhöhe korrekt stelle den Sattel trotzdem einen Zentimeter tiefer und teste ob eine Veränderung eintritt.
Wenn Du nicht weiter kommst, kannst Du mir gerne Fotos oder ein Video schicken, wie Du auf Deinem Rad sitzt.

Liebe Grüße Armin


Karoline 8. Juni 2021 um 8:28

Lieber Armin!

Wow ich liebe deine Seite, ich fühle mich das erste Mal verstanden. Ich habe vor kurzem ein e-bike zum Geburtstag geschenkt bekommen, ich habe voll die Freude, nur eben brutale Schmerzen bei den Sitzbeinhöckern, diese strahlen dann in den unteren Rücken aus. Das Rad ist genau auf mich angepasst und nun die Sattelfrage. Jetzt ist mir bewusst, dass es der falsche Sattel ist und ich einen breiteren brauche, dank deiner Seite! Würdest du einen gepolsterten Sattel zusätzlich zur Breite empfehlen? DANKE dir von ganzem Herzen.
Karo 🙂


Armin 23. Juli 2019 um 9:59

Hallo,
natürlich kann ein Sattel zu breit sein. Folgen davon können sein, dass die Oberschenkel an den Innenseiten durch das Pedalieren gereizt werden und im schlimmsten Fall wund scheuern. Ausserdem lastet das Körpergewicht dann nicht auf den Sitzknochen sondern großflächig auf dem Gesäßmuskel (Gluteus Maximus) wodurch die Leistungsfähigkeit der Muskulatur beeinträchtigt wird.

Gruß Armin


TWV 23. Juli 2019 um 8:27

Kann ein Sattel auch „zu breit“ sein. Wenn ja was sind die Folgen ?


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *