Skip to main content

Finde den perfekten Fahrradsattel

 

 

Der Fahrradsattel entscheidet oftmals darüber ob die Radtour zum Genuss oder zur Qual wird.
Damit du nicht unzählige Fahrradsättel testen und kaufen musst, habe ich den Fahrradsattel Finder entwickelt. Damit findest du ganz einfach deinen perfekten Fahrradsattel.

Ich sage dir worauf du beim Kauf eines Fahrradsattels achten solltest. Denn nur, wenn der Sattel zu deinem Einsatzzweck, zu deiner Sitzposition und Oberkörperhaltung passt wirst du schmerzfrei Fahrrad fahren.

Wenn dein bisheriger Sattel Schmerzen verursacht dann kannst du die richtigen Informationen und Produktempfehlungen in meinem Artikel „Schmerzfrei auf dem Fahrradsattel“ finden.

 

Der Markt an ergonomischen und für die Gesundheit vorteilhaften Sattelmodellen wächst ständig und ist daher kaum mehr überschaubar

 

 

 

Worauf müsst ihr beim Fahrradsattel kauf achten?

 

Schritt für Schritt zum richtigen Fahrradsattel. Finde heraus welchen Sattel du für deinen Einsatzzweck brauchst.

Hier findest du die Topseller in den Kategorien Mountainbike, Trekkingbike, Rennrad und Citybike.

 

In diesem Vergleich habe ich folgende Faktoren berücksichtigt

 

  • Die Verarbeitungsqualität der Sättel.
  • Die ergonomischen Besonderheiten in Bezug auf den gesundheitlichen Nutzen. Zum Beispiel die Entlastung des Dammbereichs oder eine rückenfreundliche Sattelaufhängung.
  • Der Komfort der Sättel entsprechend ihrem Einsatzgebiet. Das heißt Sportsättel sind straffer gepolstert, können aber trotzdem komfortabel sein. Während zu weiche Polster auf breiten Sätteln oft zu Taubheitsgefühlen führen und deshalb unbequem sind.
  • Und zu guter letzt die Testergebnisse aus Fachmagazinen, Online Foren, Blogs und die Kundenbewertungen in den größten Onlineshops.

 

 

Die besten Sättel fürs Trekking- und Tourenrad

 

Bei den Trekking- und Tourensätteln kommen die besten und beliebtesten Sättel von den Ergonomiespezialisten SQlab und Ergon. Das liegt daran das beim Tourenfahrer mehr Gewicht auf dem Sattel lastet als beim Rennrad oder Mountainbike. Deshalb ist der Komfort den der Sattel bietet sehr wichtig.

 

SQlab 602 Ergolux Active Fahrradsattel

79,95 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
SQlab Sattel 602 Active, 16 cm

99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsNicht Verfügbar
Terry Figura Gel Men Comfort Herren Fahrrad Sattel

53,44 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
Terry Fisio Flex Gel Men Touring Comfort Herren

64,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
Terry Fisio Deluxe Gel Men Touring Comfort Herren

69,34 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsNicht Verfügbar

 

 

Die besten Mountainbike Sättel

 

Selle SMP Extra Color Edition Farben ! MTB Rennrad Fahrrad Sattel 100% druckfrei, Farbe schwarz

64,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsNicht Verfügbar
Ergon SMA3 Comp All Mountain MTB Sattel schwarz/blau: Größe: S (13.5cm)

113,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsNicht Verfügbar
Terry Figura GTC Gel Max Men Herren

64,38 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
SQlab Sattel 611 Active MTB Titube, 13 cm

159,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *

 

 

Die besten Fahrradsättel fürs City- und Hollandrad

 

SQlab Sattel 621 Active, 21 cm

70,14 € 79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
SQlab Sattel 621 soft

56,19 € 59,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
Terry Anatomica Flex Gel Women City Comfort Damen

61,72 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
Sattel Selle Royal Lookin Relaxed, Unisex

46,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
Terry Anatomica Flex Gel Men City Comfort

64,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *

 

 

Die besten Sättel für Zeitfahren, Triathlon und Rennrad

 

SQlab Fahrradsattel 611 Active Race Ti Tube, 13 cm

149,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsNicht Verfügbar
ISM ADAMO Road Saddle Black

172,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
SQlab 612 Ergowave active,12cm

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
Selle SMP Extra Gel Rennrad Sattel

123,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *
Selle Italia Fahrradsattel C2 Gel Flow

89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktdetailsZum Angebot *

 

 

Welcher Fahrradsattel passt zu mir?

 

Nutze den Sattel-Finder für eine schnelle Sattelvorauswahl.

Damit du gleich von Anfang an den passenden Sattel auf bikesattel.de für dich findest, haben ich die Sättel nach Marken, Einsatzbereich und den Eigenschaften kategorisiert.
Die Eigenschaften wie Sattelbreite, Sattelmaterial, Sattelgewicht und die besonderen Eigenschaften „Rückenfreundlichkeit“ oder „medizinisch empfohlen“ sind ebenfalls in der Artikelbeschreibung hinterlegt.

Tipp: In der Rubrik „Sattelvergleich“ kannst du dann deine Favoriten vergleichen und den am besten passenden Sattel herausfiltern.

 

Welche Sattelbreite?

 

Viele Sattelhersteller bieten mittlerweile ihre Sattelmodelle in verschiedenen Breiten an. In der Rubrik „Sitzknochenvermessung“ erklären ich dir wie du den Abstand der Sitzknochen zu Hause ganz einfach ausmessen kannst.

 

Die richtige Satteleinstellung und Sattelhöhe

 

Der beste Sattel nützt nichts wenn er falsch montiert und eingestellt wird. Deshalb zeigen wir auf der Seite „Fahrradsattel Montage“ wie du deinen Fahrradsattel richtig montierst.
Auch die „Sattelhöhe“ ist ein wichtiges Kriterium damit beim Radfahren Freude aufkommt. Wie man diese korrekt justiert erfahrt ihr ebenfalls in „Sattelhöhe richtig einstellen“.

 

Problembehebung

 

Sollten trotz richtiger Sattelbreite und Einstellung Beschwerden auftreten haben ich die häufigsten Problemlösungen auf der Seite „Schmerzfrei auf dem Fahrradsattel“ beschrieben.

Tipp: Wenn ihr nicht weiter kommt könnt ihr mir gerne eine Mail an info@fahrrad-gesundheit.de schreiben. Am besten mit einem Foto von eurem Fahrrad und einem Foto wie ihr auf eurem Rad sitzt. Bittet eine Freund diese Foto während ihr an im vorbeifahrt aufzunehmen.

 

 

Wie funktioniert der Fahrradsattel Finder?

 

In dem Video zeige ich dir wie der Fahrradsattel Finder funktioniert.
Hier kommst du direkt zum Finder.

 

 

Welcher Fahrradsattel für welchen Einsatzbereich?

 

Damit Du den passenden Fahrradsattel findest haben ich die Sättel entsprechend ihrem Einsatzbereich kategorisiert.
Im interaktiven Sattel-Finder einfach deinen Fahrradtyp und deinen Einsatzbereich auswählen und schon bekommst du für dich geeignete Fahrradsättel vorgeschlagen.

Der Alltagsfahrer nutzt sein Fahrrad täglich ob zum einkaufen oder für den Weg zur Arbeit. Dabei werden meist kurze bis mittlere Strecken zurückgelegt. Meist fährt der Alltagsradler in konventioneller Freizeitkleidung. Das bedeutet ohne Radhose mit Sitzpolster oder spezieller Radbekleidung.

Für diesen Einsatzbereich haben sich breitere Fahrradsättel bewährt. Menschen die nur kurze Strecken fahren mit einer Fahrzeit von maximal 20 Minuten bevorzugen dabei weichere Sättel mit Geleinlage wie zum Beispiel der Selle Royal Lookin.

Für weitere Strecken eignen sich straff gepolsterte Sättel am besten.
Welche Breite die richtige für den Alltag ist hängt natürlich vom Radtyp und  der Haltung des Oberkörpers ab.
Je aufrechter der Oberkörper desto breiter darf der Sattel sein. Bei aufrechter Sitzposition wie auf dem Hollandrad oder Citybike benötigen sie eine Sattelbreite zwischen 18 und 24 Zentimeter.

Für die Haltung auf dem Tourenrad oder Trekkingrad bei der der Oberkörper leicht nach vorne geneigt ist, eignen sich am besten Fahrradsättel in den Breiten von 14 bis 18 Zentimeter.

Sportliche Fahrer mit Sitzpositionen wie auf dem Mountainbike, Rennrad oder Fitnessbike brauchen Sattelbreiten von 12 bis 16 Zentimeter.

 

Fahrradsattel-Ratgeber Tipp! Je aufrechter die Sitzposition desto breiter muss der Sattel sein.

 

Der Freizeit- und Hobbysportler fährt mehrmals die Woche dabei werden mittlere bis lange Strecken zurückgelegt.  Auch beim Sportlichen Radfahren hängt die Sattelbreite von der Sitzposition und  dem Fahrradtyp ab.

In vielen Sattel-Tests von Fachmagazinen wurde festgestellt dass Fahrradsättel mit weicher Polsterung entgegen der landläufigen Meinung für längere Fahrten ungeeignet sind.

Bei einem weichen Sattel wird es schnell eng zwischen Schambeinkufen und Schambeinbogen.

Bei einem weichen Sattel wird es schnell eng zwischen Schambeinkufen und Schambeinbogen. © Fotolia/Alexandr Mitiuc

 

Warum? Die Sitzknochen sinken tief in das Polster dadurch wir der Platz zwischen Sattel und Dammbereich zu gering. Die Blutgefäße und Nervenbahnen die im Dammbereich verlaufen werden gequetscht was zu Taubheitsgefühlen und Schmerzen führt.

Alte Radfahrer Weisheit! Je weicher der Sattel desto größer der Schmerz. 😉

Mehr zu dem Thema findest du in unserem Artikel „Schmerzfrei auf dem Fahrradsattel“.
Dem sportlichen Radfahrer empfehlen wir von Fahrradsattel-Ratgeber immer Funktionsbekleidung und vor allem Radhosen oder Radunterhosen mit Sitzpolster zu tragen.

Wer mit seinem Fahrrad längere Radtouren oder sogar mehrtägige Radreisen unternimmt muss auf jeden Fall seinen Fahrradsattel schon längere Zeit getestet haben. Kurz vor der Tour sollte man keinen neuen Sattel montieren, ausser der alte Sattel macht Probleme.
Wenn man auf der Tour eine Gesäßcreme verwenden möchte sollte man diese vorher bereits auf Hautverträglichkeit  getestet haben.

 

Eigene schmerzhafte Erfahrung: Bei einer Alpenüberquerung habe ich eine neue Gesäßcreme getestet und dabei einen Ausschlag am Hintern bekommen. Ich konnte zwei Tage fasst nur im stehen fahren.

Die Sattelbreite und Sattelform ist wie bei allen anderen Einsatzbereichen vom Radtyp und  der Oberkörperhaltung abhängig.

 

Unterschied von Damen- und Herrensattel

 

Damensättel sind meist etwas breiter und haben eine kürzere Sattelnase.
Warum unterscheiden sich Damen- und Herrensättel?
Früher ging man davon aus dass Frauen ein breiteres Becken haben als Männer und darum einen breiteren Sattel brauchen. Heute weis man dass der Unterschied in der Beckenbreite zwischen Mann und Frau gering ist. Das Becken der Frau hat allerdings eine etwas andere Form. Der Schambeinbogen liegt bei den Frauen tiefer als beim Mann. Dadurch entsteht mehr Druck an der Sattelnase. Aus diesem Grund haben Damensättel eine kürzere Sattelnase.

 

Warum gibt es Hersteller die Unisex Sättel anbieten?

 

Ergonomische Sättel mit einer Stufe, einer Vertiefung oder einer

Aussparung in der Sattelnase eignen sich gleichermassen für Männer und Frauen da sie den Druck auf den empfindlichen Dammbereich reduzieren.

 

Fahrradsattel-Ratgeber Fazit! Aus meiner Sicht können Männer wenn sie die richtige Sattelbreite wählen auch einen Damensattel fahren. Vor allem durch die kürzere Sattelnase wird der Dammbereich entlastet. Frauen sollten allerdings ergonomische Fahrradsättel wählen die im Dammbereich den Druck reduzieren oder spezielle Damen Modelle verwenden.

 

Fahrradsattelformen und Einsatzbereich

 

Stufensattel

 

Stufensattel mit active Dämpfung

Stufensattel mit active Dämpfung © SQlab

Beim Stufensattel ist der hintere breite Teil des Sattels höher, der vordere Teil liegt tiefer. Der Fahrer sitzt mit seinen Sitzknochen auf dem erhöhten hinteren Teil. Dadurch lastet weniger Gewicht auf dem Dammbereich und den Genitalien. Die empfindlichen Nerven und Blutgefäße im Dammbereich werden nicht komprimiert. Stufensättel können den Druck je nach Modell um bis zu 80 Prozent reduzieren. Einer der bekanntesten und innovativsten Hersteller für Stufensättel ist der Ergonomiespezialist SQlab. Einen aktuellen Test zum SQlab 611 active Sattel gibt es hier.

Fahrradsattel-Ratgeber Empfehlung! Der Stufensattel eignet sich sowohl für Männer als auch für Frauen. Entlastung bringt er Radfahrern die bei konventionellen Sätteln Schmerzen oder Taubheitsgefühle im Dammbereich oder den Genitalien haben. Allerdings erhöht sich der Druck an den Sitzknochen.

 

Lochsattel von Selle Italia auf bikesattel.de

Lochsattel © Selle Italia

Lochsattel

 

Lochsättel haben eine Aussparung um die empfindlichen Stellen unterhalb des Schambeinbogens zu entlasten . Das Körpergewicht wird aber nicht komplett auf die Sitzknochen verlagert sondern verteilt sich auf den hinteren und die beiden Seitenteile der Sattelnase.

Fahrradsattel-Ratgeber Empfehlung! Der Lochsattel eignet sich für Fahrer/innen die häufig Taubheitsgefühle bekommen aber keine Probleme mit Druck im Dammbereich haben.

 

Spaltensattel

 

Spaltensattel Modell ISM Adamo

Spalten- oder Kufensattel © ISM

Spaltensättel haben eine breitere Aussparung wie Lochsättel. Die Sattelnase ist zweigeteilt mit einem Spalt dazwischen. Manche Modelle besitzen keine Sattelspitze (ISM Adamo) andere haben eine tiefer gezogene Sattelspitze (Selle SMP). Der Spaltensattel

verbessert die Durchblutung und reduziert den Druck im Dammbereich. Allerdings erhöht sich dadurch der Druck an den Kanten des Sattels.

Fahrradsattel-Ratgeber Tipp für Rennrad, Triathlon oder Zeitfahren! Ähnlich wie beim Lochsattel verhindert der Spaltensattel Taubheitsgefühle. Allerdings darf der Fahrer nicht druckempfindlich an den Seiten des Dammbereiches sein. Besonders geeignet für sportliche Fahrer bei denen durch den kräftigen Tritt weniger Gewicht auf den Sattel kommt.

 

Kernledersattel

 

Kernledersattel vom Traditionshersteller

Kernledersattel © Brooks

Mit Kernledersattel ist eine Bauform gemeint bei der die Sitzfläche komplett aus Leder (meist Rindsleder) gefertigt ist. Diese wird mit der metallenen Unterkonstruktion verbunden. Der Lederbezug kann mit Werkzeug nachgespannt werden. Ledersättel passen sich an die Anatomie des Menschen an. Allerdings dauert dieser Prozess mehrere hundert Kilometer. Kernledersättel wollen regelmässig mit Lederfett gepflegt werden. Da es sich um ein Naturprodukt handelt können Ledersättel am Anfang auch abfärben. Deshalb sollte man keine hellen Hosen tragen. Ledersättel passen sehr gut zu klassischen Fahrrädern und Urbanbikes. Bei richtiger Pflege sind diese Sättel sehr langlebig. Einer der traditionsreichten Hersteller für Ledersättel ist die Firma Brooks aus England.

Fahrradsattel-Ratgeber Empfehlung! Geeignet sind Ledersättel für Fahrer, welche die lange Einfahrzeit nicht scheuen. Der Sattel verformt sich und passt sich an den Körper und die auftretende Belastung an.Dadurch wird der Druck nach der Einfahrzeit auf eine große Fläche verteilt.

 

Standard Sattel

 

Fahrradsattel mit ergonomischen Vertiefungen

Standardsattel mit Vertiefungen © Ergon

Der Standardsattel sollte eine flache Sitzfläche haben damit sich der Druck großflächig verteilt. Moderne Sättel haben zur Entlastung im Dammbereich Vertiefungen die den Druck reduzieren. Teilweise wird auch bei der Unterkonstruktion und der Polsterung mit verschiedenen Materialien gearbeitet, um die Druckverteilung zu optimieren. Die Firma Ergon entwickelt Sättel mit diesen ergonomischen Merkmalen.

Fahrradsattel-Ratgeber Empfehlung! Standard Sättel werden von der Mehrheit der Radfahrer gefahren. Sie eigen sich für alle Arten von Fahrrädern. Vorteil guter Kontakt über den Sattel zum Rad. Der Druck verteilt sich auf eine große Fläche. Bei ergonomisch optimierten Sätteln werden die Problemzonen entlastet.

 

Medizinische Sättel und andere Sonderformen

 

Medizinischer Prostata Sattel

Prostata Sattel © SQlab

Die medizinischen Sättel sind meist so konstruiert dass der Dammbereich zu 100% entlastet wird. Rocksättel wurden ursprünglich für Damen entwickelt die mit Kleid Radfahren. Viele Radfahrer/innen schätzen diese Sättel aber auch wegen des fehlenden Drucks durch die Sattelnase.

Fahrradsattel-Ratgeber Empfehlung! Medizinische Sättel eigen sich nicht für den Radsport. Am besten geeignet sind diese Sättel für Fahrräder mit aufrechter Sitzposition. Der Kontakt und die Führung zum Fahrrad geht durch die fehlende Sattelnase verloren. Ausser beim SQlab Sattel 600 active, dieser besitzt eine tiefergelegte Sattelnase. Für Männer nach einer Prostata Operation oft die einzige Möglichkeit wieder Fahrrad zu fahren.

 

 

Lesermeinungen, Fragen und Kommentare

 

 

 


Kommentare


Redaktion Fahrradsattel Ratgeber 24. August 2018 um 18:21

Hallo,
als Sattel würde ich Ihnen den 602 Ergolux Active empfehlen. Da die Sitzposition aufrecht sein sollte darf der Sattel nicht zu schmal sein. Wenn Sie sich bei der Breite nicht sicher sind, nehmen Sie den Sattel lieber einen Zentimeter breiter.
Wie Sie die benötigte Sattelbreite ermitteln können Sie hier nachlesen: https://bikesattel.de/sitzknochenvermessung/

Bei den vielen Bandscheibenschäden die Sie haben, brauchen Sie auf jeden Fall eine sehr gute Sattelstützenfederung. Am besten arbeiten Parallelogramm Stützen.
Als Mindestanforderung würde ich Ihnen die Suntour NCX empfehlen. Besser noch wäre eine Stütze mit mehr Federweg, die Stöße noch effektiver abfedern kann, wie die Cane Creek Thudbuster LT oder die bySchulz G.2 LT.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihnen alles Gute
Armin Lenz


Ebert 24. August 2018 um 17:27

Hallo ich habe ein Stevens Trekkingrad, habe einen Bandscheibenvorfall L1/S1 ist nach 9 Monaten ok
möchte im Wald, Wiesenweg und Strasse radeln. Ich denke ich muss recht senkrecht fahren.
Fahre mittelmässig so wöchentlich 2x 30km bis zu 3x.
Tendiere einen SQlab Sattel Ergolux zukaufen…zu welcher Sattelstütze oder auch Sattelart würden sie mir raten.
Ach ja habe auch in HWS eine Verblockung nach Bandscheiben Op und in L4 noch eine Wirbelverschiebung.
Dennoch radle ich sehr gerne.


Redaktion Fahrradsattel Ratgeber 30. Oktober 2017 um 9:59

Hallo Axel,
sorry dass ich mich erst jetzt melde. Durch die eingefügte Webseite ist Deine Nachricht im Spamordner gelandet.
Wenn ein Sattel zu schmal ist entstehen die Schmerzen meist im Dammbereich seltener an den Sitzknochen. Um sicher zu gehen solltest Du Deinen Sitzknochenabstand ausmessen. Eine Anleitung dafür gibt es hier: https://bikesattel.de/sitzknochenvermessung/.
Ich könnte mir vorstellen, dass der Sattel zu weich ist und die Sitzknochen keinen halt finden und dadurch die Knochenhaut am Sitzknochen wund scheuert. Abhilfe schafft eine Radhose mit gutem Sitzpolster und eine Gesäßcreme, damit wird die Reibung minimiert.
Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.
Gruß Armin


Axel Traub 7. Oktober 2017 um 11:41

Hallo habe erst jetzt Zeit zu schreiben,auf der HP ist ein Bild vom Rad mit Sattel eventuell hilft es bei der Beratung MFG Axel Traub
http://axeltraub.de/mein-bergamont.html


Redaktion Fahrradsattel Ratgeber 21. August 2017 um 18:10

Hallo Axel,
ich war letzte Woche im Urlaub deshalb melde ich mich erst heute. Hatte leider keinen Internetzugang.
Könntest Du mir sagen um was für einen Sattel es sich genau handelt wie breit der Sattel ist und was Du bisher für einen Sattel gefahren bist.

Grüße Armin


Axel 16. August 2017 um 17:44

Hallo habe mir vor kurzem ein Ger. Trekking geholt und musste leider feststellen das ich beim Fahren ab 10 km schmerzen auf meinen 2 Gesäßknochen bekomme.Ich fahre schon seit Jahren Fahrrad aber das Problem ist etwas völlig neues für mich.Kann es sein das der Sattel zu schmal ist ? in der Regel fahre ich so ab 30/45 km pro Tour-
MFG Axel Traub aus Düsseldorf


Redaktion Fahrradsattel Ratgeber 13. Juni 2017 um 13:13

Hallo Mario, die Stufensättel können den Druck im Dammbereich je nach Modell um bis zu 75% senken. Allerdings erhöht sich der Druck auf die Sitzknochen und der Sattel muss etwas weiter nach vorne geschoben werden damit die Sitzknochen auf der erhöhten Stufe aufliegen. Die Gewöhnung dauert etwas länger als bei einem normalen Sattel. Um die Gewöhnung zu beschleunigen solltest du eine Radhose mit einem guten Sitzpolster tragen und eine Gesäßcreme verwenden um wundscheuern zu verhindern. Bei Spalten- oder Lochsätteln ist die Durchblutung im Dammbereich besser als bei konventionellen Sätteln allerdings kommt es vor, dass die Ränder der Spalte unangenehm auf Nervenbahnen drücken.
Ich würde zuerst einen Stufensattel testen und mindestens 5-6 kurze Touren zur Eingewöhnung machen.Wenn du sportlich auf deinem Bike Sitz empfehle ich dir den SQlab 610. Für gemütliche Touren und eine aufrechtere Sitzposition nutze ich selbst den 602 active.
Wenn du mit den Stufensätteln nich klar kommst würde ich dir den Selle SMP TRK Gel Man empfehlen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
Viele Grüße Armin


Mario 12. Juni 2017 um 8:50

Hallo Armin, ich fahre ein Trekkingbike und nach einer halben Stunde ist bei mir alles eingeschlafen. Auf dem Rad ist noch der original Sattel montiert. Zu welchem Fahrradsattel würdest du mir raten? Bei meiner Recherce bin ich auf die Stufensättel von SQlab gestoßen und auf die Spaltensättel von Smp. Welchen Hersteller würdest du empfehlen?
Vielen Dank für deine Hilfe
Mario


Redaktion Fahrradsattel Ratgeber 14. Mai 2017 um 11:39

Hallo Karola, diese Frage ist schwer zu beantworten da ich nicht weis was für ein Rad Du fährst und wie du darauf sitzt. Die Schmerzen am Steißbein entstehen durch Druck. Um den Druck zu reduzieren kann man einen Sattel mit einer Aussparung im Bereich des Steißbeins wählen. Manchmal reicht es aber auch die Sitzposition zu optimieren, indem das Becken leicht nach vorne gekippt wird. In vielen Fällen entsteht der Druck durch einen Rundrücken, dabei kippt das Becken nach hinten und das Steißbein bekommt Kontakt zum Sattel. Schau Dir mal meine Sattel Empfehlungen für Druckschmerzen am Steißbein an.
Wenn Du möchtest kannst Du mir auch ein Foto schicken. Am besten lässt Du dich von einem Freund von der Seite beim vorbeifahren fotografieren, dann kann ich Dir besser helfen.
Das Foto schickst Du einfach an info@fahrrad-gesundheit.de.

Ich freue mich auf deine Rückmeldung.
Liebe Grüße Armin


Karo 10. Mai 2017 um 4:55

Hallo
Ich bekomme bei längeren Touren schmerzen am Steißbein zu welchem Sattel könnt ihr mir raten.
Vielen Dank für eure Antwort
Karola


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*